Tartuffe

TARTUFFE 

oder Ich glaub‘ was ich will !!!!….
musikalische Komödie v. FRANZOBEL
frei nach Molière

Ich glaube, was ich will, und nicht, was ich sehe, sagt Umbert Umbeleckt, gutsituierter Wiener Privatier. Kein Wunder, dass so einer auf einen Blender wie Tartuffe reinfällt, ihm die Tochter verspricht, sein Vermögen überschreibt und erst zur Besinnung kommt, als er seine Frau mit dem Heuchler erwischt. Die Neubearbeitung von Moliéres meistgespielter Komödie ist ein Stück über Leichtgläubigkeit und Fake News, über gültige Wahrheiten, kleine Lügen und große Lieben. Ein wunderbarer Spaß, der gelegentlich auch an so manche entzauberte österreichische Politiker erinnert. Noch nie war das Wien des 17. Jahrhunderts so zeitgemäß wie hier. Oder, wie Tartuffe sagt: Ich bin da, es darf sich gefreut werden.

Ensemble:
Martin Bermoser
Thomas Höfner
Erika Deutinger
Maddalena Hirschal
Hemma Clementi
Adi Hirschal

Buch: Franzobel
Regie: Viktoria Schubert
Kostüm: Maddalena Hirschal
Maske: Zoe Marvie
Ton: Otto Bräuer
Licht: Sigrid Feldbacher
Musik: Michael Reitinger

Von 7. Juli bis 3. September 2022
Beginn:
 jeweils 20.00 Uhr, Dauer bis ca. 22.15 Uhr, eine Pause.